Portal durchsuchen


Angebot im Detail

HPZ-Elternkurs

Wie Eltern ihre Kinder zuhause faustlos unterstützen und fördern können

Themenbereich: Suchtprävention & Gewaltprävention
Kurzbeschreibung: In der HPZ-Elternschule wird über Inhalte und Aufbau der Faustlos-Curricula informiert, es werden grundlegende Fähigkeiten und Konzepte zur positiven Erziehung vermittelt und die TeilnehmerInnen setzen sich aktiv (per Rollenspielen, Kleingruppenarbeit, Einzelarbeit) mit den drei Einheiten der Faustlos-Curricula auseinander.
Typ: Fort-/Weiterbildung
Zielgruppe:
  • Eltern
Beschreibung: Eltern sind neben Lehr- bzw. Erziehungskräften die Personen mit dem größten Einfluss auf die sozial-emotionalen Kompetenzen von Kindern. Kinder lernen vor allem durch Nachahmung und „Abkucken“. Die Familienmitglieder und insbesondere die Eltern sind dabei äußerst wichtige Modelle für den kompetenten Umgang mit alltäglichen (Konflikt)Situationen. Gerade wenn im Kindergarten oder in der Schule das Faustlos-Programm umgesetzt wird, ist es äußerst förderlich, wenn die Kinder auch zuhause auf die dort vermittelten Konzepte und Ideen treffen. Auf diese Weise werden die sozialen und emotionalen Kompetenzen der Kinder am besten gefördert und gefestigt. Die Unterstützung durch die Eltern ist am hilfreichsten und effektivsten, wenn sie selbst Experten für die faustlosen Kompetenzen sind.

In der fünfstündigen HPZ-Elternschule wird deshalb erst über Inhalte und Aufbau der Faustlos-Curricula informiert. Anschließend werden grundlegende Fähigkeiten und Konzepte zur positiven Erziehung vermittelt. In drei weiteren Abschnitten, werden die Eltern aktiv in die drei Einheiten der Faustlos-Curricula "Empathieförderung", "Impulskontrolle" und "Umgang mit Ärger und Wut" eingeführt. In diesen Fortbildungsabschnitten erfahren die TeilnehmerInnen, wie sie die zentralen Faustlos-Kompetenzen zuhause unterstützen können und wie sie sie selbst - mit den Kindern oder mit dem Partner bzw. der Partnerin - praktisch anwenden können. Die jeweiligen Umsetzungsmöglichkeiten werden dabei in Rollenspielen und an realen Beispielsituationen der TeilnehmerInnen geübt, so dass die Anwendung und Übertragbarkeit deutlich wird und die Eltern direkt von der Fortbildung profitieren (z.B. per Lösung aktueller Erziehungsprobleme).

Die HPZ-Elternschulen werden idealerweise direkt im Kindergarten bzw. an der Schule der Kinder durchgeführt, die hierfür Räumlichkeiten zur Verfügung stellt. So wird die Kooperation zwischen Elternhaus und Kindergarten bzw. Schule unterstützt und es fallen keine Fahrtkosten an. An den Seminaren können mindestens 12 und maximal 30 Personen teilnehmen.
Aufwand: Fünfstündige Fortbildung
Kosten: 1200,00€ für 12-30 Personen
Dauer/Zeit: 10
Stunden
Veranstalter "Organisation": Heidelberger PräventionsZentrum
Straße, Hausnummer: Keplerstraße 1
PLZ, Ort: 69120 Heidelberg
Telefonnummer: 06221-914422
Ansprechpartner: Dr. Andreas Schick
E-Mail: elternschule(at)h-p-z.de
URL: www.h-p-z.de
diese URL zum Verschicken: http://www.schuleundgesundheit.hessen.de/zielgruppen/eltern/angebote-der-partner/angebot-im-detail.html?tx_lwhkmoffer_pi1[showUid]=50