Portal durchsuchen


Wissenschaftliche Studien und Texte zu AD(H)S

    • Der Artikel Aufmerksamkeitsdefizitstörung, hyperaktiv, verhaltensgestört oder was? stellt die komplexe Natur von AD(H)S sowie die Notwendigkeit der mehrdimensionalen Diagnostik und Therapie dar.
    • Die Broschüre ADHS 360° (pdf-Datei) basiert auf einer länderübergreifenden Umfrage bei Eltern von Kindern mit ADHS und Ärzten und informiert über den Einfluss von ADHS auf die emotionale und soziale Entwicklung des betroffenen Kindes.
    • http://www.legasthenietherapie-info.de/ritalin-strattera.html
      Hier finden Sie eine Zusammenstellung von Wirkstoffen und Medikamenten, die derzeit zur medikamentösen Behandlung von ADHS eingesetzt werden.
    • Stellungnahme zur Behandlung im Kindesalter mit Methylphenidat
      Einer weitverbreiteten Ablehnung jeglicher medikamentösen Behandlung auf der einen Seite stehen Ansätze gegenüber, die von der empirisch begründeten Praxis ins andere Extrem abweichen. Daher haben die Fachverbände für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapiedie eine grundlegene Stellungnahme verfasst, um sachlich über die Medikamentengabe bei AD(H)S aufzuklären.
    • AD(H)S als medizinisches Modell: auf der Suche nach Halt
      Das Zusammentreffen von Auffälligkeiten wie Hyperaktivität, Aufmerksamkeitsstörung und Impulsivität hat als Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit/ohne Hyperaktivität seinen Weg in die Medizin gefunden. Ein Beitrag zur Diskussion von Ursache und Therapie von AD(H)S unter gesellschaftlichen Aspekten. Der Artikel endet mit sieben zusammenfassende Thesen zum Konzept des AD(H)S.
    • Diagnose statt Verständnis: Die „Krankheit ADHS“ als kulturelles Artefakt.
      Der Beitrag von Matthias Wenke aus der Zeitschrift "Heilpädagogik-online" kritisiert den häufig zu einseitigen medizinischen Blickes auf Ursachen und Behandlung bzw. Förderung von AD(H)S aus phänomenologischer Sicht. Der Autor plädiert für ein umfangreicheres Verständnis anstelle von einseitiger Diagnostik.
    • Train your brain
      Diese Studie evaluiert ein Neurofeedbacktraining für Kinder mit ADHS. Das Training knüpft an die Annahme an, dass der Störung eine Beeinträchtigung der zentralnervösen Aktivierungsregulation zugrunde liegt.
    • ADHS, Dyskalkulie & Legasthenie - Aktuelles aus Forschung und Praxis
      http://www.legasthenietherapie-info.de/
      Diese Seite informiert und berichtet über Studien, Veranstaltungen, Fortbildungen, Lernmaterial, (neue) Behandlungsmöglichkeiten sowie Neuigkeiten von integrativen Schulen aus dem Bereich.
    • AD(H)S - auch bei Hochbegabten?
      Der Beitrag gibt einen Überblick über die Phänomenologie der ADHS und stellt mögliche negative Verhaltensauffälligkeiten bei Hochbegabten in einen Zusammenhang mit ADHS assozierten Verhaltensweisen.
    • Homöopathische Behandlung von hyperaktiven Kindern
      Diese Doppelblindstudie der Universität Bern von 2006 ergibt eine wissenschaftliche Evidenz für die Wirkung homöopathischer Medikamente beim ADS.