Portal durchsuchen


Ernährungs- & Verbraucherbildung

In den letzten Jahrzehnten hat sich im Zuge von Globalisierung und Technisierung das Lebensmittelangebot von einer saisonabhängigen regionalen Vielfalt dahingehend verändert, dass Lebensmittel aller Art zu jeder Jahreszeit durch Importe aus Übersee verfügbar sind.

Dieses Angebot ist für den Verbraucher oft schwer zu durchschauen und kann zu Unsicherheit bezüglich der Auswahl und Zubereitung von Lebensmitteln führen.

Durch gesellschaftliche Veränderungen hat zudem ein familialer Wandel stattgefunden, der dazu beiträgt, dass traditionelle Versorgungsstrukturen mehr und mehr an Bedeutung verlieren. Gemeinsame Mahlzeiten im familiären Rahmen, bei denen Genuss, Gemeinschaft und Kommunikation im Vordergrund stehen, finden immer seltener statt. Stattdessen spielen Begriffe wie Außer-Haus-Verpflegung und besonders Schulverpflegung eine immer größere Rolle im Alltagsleben.

Besonders Kinder brauchen eine gesunde und ausgewogene Ernährung, um sich optimal entwickeln zu können und um leistungsfähig zu sein. Daher ist es wichtig, dass sie frühzeitig Gelegenheiten bekommen, ein genussvolles und ausgewogenes Ess- und Trinkverhalten zu erlernen. Darüber hinaus kommt der Ernährungs- und  Verbraucherbildung eine zentrale Bedeutung zu.

Essen und Trinken in der Schule - eine Herausforderung auch für die Ernährungs- und Verbraucherbildung

Der Wandel hin zur Ganztagsschule bedeutet, dass Kinder einen Großteil ihrer Zeit in der Schule verbringen. Daraus erwächst u. a. die Verantwortung, sich mit Zielen einer gesunden Lebensweise auseinanderzusetzen. Ganztagsschule bietet die Möglichkeit, die Kinder mit einer ausgewogenen, schmackhaften und preislich vertretbaren Mittagsmahlzeit in angenehmer Essatmosphäre zu versorgen. Darüber hinaus können alltagsrelevantes Ernährungswissen und Fähigkeiten im Umgang mit Lebensmitteln erworben werden. 

Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung dient als Ansprechpartner für alle Akteure rund um den Bereich Schulverpflegung. Sie ist angesiedelt in der Servicestelle Schule & Gesundheit am Amt für Lehrerbildung. Mehr über Ziele, Struktur und Angebot der Vernetzungsstelle Schulverpflegung finden Sie in der Basisbroschüre

Der zuckerfreie Vormittag als Element der Ernährungs- und Verbraucherbildung an den Schulen in Hessen

Gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH) wurde das Konzept des Zuckerfreien Vormittags entwickelt und erprobt, in den hessischen Kindertagesstätten ist es bereits fast flächendeckend umgesetzt. Kalorienfreie, ungesüßte Durstlöscher wie Wasser/Mineralwasser,  kauaktives frisches Obst und rohes Gemüse sowie ein herzhaftes Brot mit z.B. Käse oder Wurst sind die Bestandteile des zweiten Frühstücks. Im Kerngedanken geht es darum ein ausgewogenes Verhältnis von Regenerations- zu Angriffszeiten für die Zähne der Kinder und Jugendlichen zu schaffen. Darüber hinaus hat der Verzicht auf zuckerhaltige Getränke und Lebensmittel am Vormittag auch positive Auswirkungen auf die Ernährung der Schülerinnen und Schüler (Thema Übergewicht) und  die Ernährungserziehung. Das Konzept ist abgestimmt mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Das Hessische Schulmilchprogramm mit der Ausgabe von Milch und Kakao beim gleichzeitigen Verzicht auf gesüsste Milchprodukte ist ebenfalls abgestimmt auf den Zuckerfreien Vormittag. Die Betonung liegt beim Konzept auf dem Vormittag, nach dem Mittagessen kann in der Schule z.B. ein Eis zum Nachtisch oder ein süßer Nachmittagssnack angeboten werden

Ausführliche  Hinweise und Tipps zur praktischen Umsetzung finden Sie hier in der Broschüre.

Wirtschaftliche und technische Verbraucherbildung

Die unterschiedlichen Entwicklungen im Lebensalltag erfordern zunehmend auch Kenntnisse im Bereich des wirtschaftlichen und technischen Verbraucherschutzes. Auch Kinder und Jugendliche treffen durch ihre Nutzung neuer Medien vom Mobiltelefon bis hin zum Internet Entscheidungen mit finanziellen Konsequenzen und sind bereits als junge Verbraucher Ziel von Betrugsversuchen und Fallen. Der Verbraucherbildung kommt daher in diesem Bereich eine zunehmende Bedeutung zu. Wir werden daher diesem Bereich auf unserer Website zukünftig eine größere Bedeutung einräumen und Informationen und interessante Links zur Verfügung stellen.