Portal durchsuchen


Klimafrühstück - ein Angebot für Schulen

Frühstück und Klimaschutz? Was hat das denn miteinander zu tun? Mit dem Projekt „Das Klimafrühstück – wie unser Essen das Klima beeinflusst“ will die Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung (KATE) e.V., zeigen, wie und warum das Essen mit dem Thema Klimaschutz zusammen hängt. Das Projekt richtet sich an Kinder zwischen 8 und 12 Jahren und auch an Erwachsene, die die Methode des Klimafrühstücks in ihrer Bildungsarbeit umsetzen wollen.

Gemeinsam mit den Kindern, zum Beispiel in Schulen oder Freizeiteinrichtungen, wird gefrühstückt. Die verwendeten Lebensmittel sind nach den Kriterien Regionalität, Abfallmengen, Saisonalität und ökologischer Landbau bewertet. Nach dem Frühstück werten die Kinder die von ihnen gegessenen Produkte aus und lernen, warum der eine oder die andere klimafreundlich oder -unfreundlich gefrühstückt hat. Die Kinder und Erwachsenen erkennen über einen sinnlichen Zugang Zusammenhänge zwischen dem Thema Ernährung und Klimaschutz und nehmen Anregungen für den eigenen Einkauf mit. Sie lernen, ihr eigenes Handeln kritisch zu überprüfen und Eigenverantwortung zu übernehmen.

Im Rahmen des Projektes wurde ein Leitfaden sowie einen Materialkoffer entwickelt, die bei KATE ausgeliehen werden können und so die eigenständige Durchführung des Klimafrühstücks ermöglichen. Außerdem vermittelt KATE ReferentInnen und bietet Schulungen für MultiplikatorInnen der Bildungsarbeit an.

Mehr Infos unter: www.kate-berlin.de