Portal durchsuchen


Was sind Gesundheitsbotschafter?

Gesundheitsbotschafter dienen als Multiplikatoren von Gesundheitsförderung in ihrer Schule. In dieser Rolle leisten sie Informations- und Präventionsarbeit sowie Entwicklungsarbeit, da sie konkrete gesundheitsfördernde Projekte an ihrer eigenen Schule planen und durchführen. Unterstützt werden sie dabei durch entsprechende Ansprechpartner im Lehrerkollegium.

 

Wer kann Gesundheitsbotschafter werden?

Teilnehmen können Schulen aller Schulformen, die Partner im Projekt „Schnecke-Bildung braucht Gesundheit“ sind oder es werden wollen. Es handelt sich um ein Angebot für alle weiterführenden Schulen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (5-10 Schülerinnen/Schüler der Klassen 7 -11) aus den Schulen sollten wahlweise im

  • Schulsanitätsdienst
  • Bereich Verkehrswacht
  • Bereich Schülermentoren Sport

oder

  • außerschulisch ehrenamtlich aktiv sein.

Ausnahmen sind in Einzelfällen nach Rücksprache möglich.

 

Welche Aufgaben haben Gesundheitsbotschafter?

Ziel ist es, dass die Gesundheitsbotschafter als Schüler-Lehrer auf Augenhöhe mit ihren Mitschülern kommunizieren. Zudem geht es um die Planung konkreter Projekte an ihrer eigenen Schule sowie darum, wie sie beispielweise auf einer Gesamtkonferenz ihre Arbeit ins Lehrerkollegium transportieren können. Ziel ist es, die Schule durch die Aktionen der Gesundheitsbotschafter „gesünder“ zu gestalten.

 

Wie werden Gesundheitsbotschafter geschult?

Im Rahmen des Projekts „Schnecke - Bildung braucht Gesundheit“ des Hessischen Kultusministeriums, Arbeitsgebiet Schule&Gesundheit finden jährlich zwei Schulungen im April und November von hessischen Schülerinnen und Schülern der Klassen 7-11 aller Schulformen zur Gesundheitsbotschafterin / zum Gesundheitsbotschafter statt.

Die Gesundheitsbotschafter erhalten auf der Schulung ausgehend von den praxisorientierten Vorträgen und Workshops eine Grundausbildung für ihre weitere Arbeit an der Schule. Die Schülerinnen und Schüler erhalten bzw. vertiefen hier ihre Grundkenntnisse in den Bereichen Hören-Sehen-Gleichgewicht, Lernen-Gesundheit, Bewegen, Ernähren.

In den regelmäßig im Februar und September stattfindenden 2 jährlichen Regionaltreffen in Hessen werden Einzelaspekte der Grundschulung vertieft. Hier wird auch auf die Wünsche und Bedürfnisse der Schulen eingegangen.

Es findet also eine längerfristige Bindung der Schule an das Projekt statt.

 

Welche Unterstützung seitens der Schule wird benötigt?

Die Schule sollte eine betreuende Lehrkraft bereitstellen, die die Gruppe langfristig betreuen kann. Sie trägt Sorge dafür, dass die Schülerinnen und Schüler als Gesundheitsbotschafter ihre Rolle an den Schulen vor Ort wahrnehmen und ausüben. Um die Aufgaben der Gesundheitsbotschafter nachhaltig zu implementieren, sollte die Schulleitung das Projekt unterstützen.

 

Welche Partner unterstützen das Projekt?

Bei der Veranstaltung handelt es sich um eine Kooperation des Hessischen Kultusministeriums mit der AOK Hessen. Zudem unterstützen weitere Referenten diese Veranstaltung.

 

Wo bekomme ich weitere Informationen?

Dieses Projekt findet seit einigen Jahren in enger Kooperation zwischen dem Hessischen Kultusministerium und der AOK Hessen statt. Die Verantwortung für dieses Projekt liegt im Rahmen von „Schule&Gesundheit“ bei der Zentralen Fortbildungseinrichtung für Sportlehrkräfte des Landes (ZFS) und wird hessenweit von Sebastian Klaar koordiniert.

Kontakt:

Sebastian Klaar

Zentrale Fortbildungseinrichtung für Sportlehrkräfte des Landes (ZFS)

Telefon: +49 151 22220648
gesbot@arcor.de

 

Staatliches Schulamt für den

für den Landkreis Offenbach und die Stadt Offenbach am Main
Stadthof 13
63065 Offenbach am Main
http://www.schuleundgesundheit.hessen.de

 

 

Was haben Gesundheitsbotschafter schon geleistet?

Es haben bisher schon über zehn Fortbildungen in Bochum und Hessen stattgefunden. Dabei wurden ca. 500 Gesundheitsbotschafter ausgebildet. Es fanden zudem an verschiedenen Orten in ganz Hessen Regionalfortbildung z.B. zu den Themen „Bewegung im Alltag und in der Schule“, „Entspannung“, „Ernährung“ statt, die den Gesundheitsbotschaftern weiteren Input für ihre alltägliche Arbeit gegeben haben. Zudem unterstützen Gesundheitsbotschafter die Durchführung der  Hessischen Gesundheitsspiele.

Die folgenden Links verdeutlichen exemplarisch die Arbeit der Gesundheitsbotschafter:

http://www.gso-hef.de/index.php?option=com_content&view=article&id=198:schulung-zum-gesundheitsbotschafter

http://web.lg-ks.de/index.php?option=com_content&view=article&id=419%3Agesundheitsbotschafter-2011&catid=137%3Aallgemein&Itemid=74

http://neu.kks-wetzlar.de/index.php?id=196

http://neu.kks-wetzlar.de/fileadmin/user_upload/projekte/2010/Gesundheitsbotschafter-15-06-2010_01.pdf

http://www.youtube.com/watch?v=zf9vK72Ifmk

 

 

Wie kann ich Gesundheitsbotschafter werden?

Die Ausschreibung zur Bewerbung um die Teilnahme an den Schulungen wird im Amtsblatt sowie auf der Homepage von "Schule & Gesundheit" veröffentlicht.

 

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme ist durch die Kooperation mit der AOK Hessen für Schüler und die begleitenden Lehrkräfte kostenfrei. Eingeschlossen sind die Anreise mit dem Nahverkehr, die Seminar- sowie die Übernachtungs- und Verpflegungskosten vor Ort.