Strahlenschutz  (radioaktive Stoffe,  Schulröntgeneinrichtungen)  

Für den Umgang mit radioaktiven Stoffen oberhalb einer sog. Freigrenze und den Betrieb von Schulröntgeneinrichtungen sind Strahlenschutz- und Röntgenverordnung verbindlich zu beachten und es sind an den Schulen Strahlenschutzbeauftragte zu bestellen.  Zu Strahlenschutzbeauftragten können nur Personen bestellt werden, welche die entsprechende Fachkunde nachweisen können.  Kurse als Beitrag zum Erwerb der Fachkunde und Aktualisierungskurse zu deren Erhalt, werden regelmäßig u.a. vom Amt für Lehrerbildung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Biophysik der Goethe Universität Frankfurt durchgeführt. 

Rechtsgrundlagen, Materialien, Anschriftenlisten der zuständigen Aufsichtsbehörden sowie Informationen zu künftigen Fachkunde- und Aktualisierungskursen finden sie hier.